Tag Archives: Streetart-Initiative

Polizeikontrollen am Kußweg beenden

Ende Juni wurde der neu gestaltete Kußweg eröffnet. Neben einem Aktiv-Spielplatz und einem Parkour-Gelände gehört auch eine legale Graffiti-Wand zu den neuen Angeboten in Gelsenkirchen-Schalke. Doch nun scheint der erste Ärger ins Haus zu stehen: „Wie wir von mehreren Sprayern hingewiesen wurden, nutzt die Gelsenkirchener Polizei die legale Graffiti-Wand, um willkürlich Personalien von Künstlern aufzunehmen und Dosen zu dokumentieren“,

Gelsenkirchen-Graffiti am Spunk

Am vergangenen Wochenende trafen sich im Jugend-Kultur-Zentrum rund 15 Nachwuchs-Sprayer, um in einem Workshop der streetart-Initiatve einen Einblick in die Graffiti-Kunst zu gewinnen und den Umgang mit der Dose zu lernen. Neben dem Zeichnen von Skizzen und den ersten eigenen Versuchen an der Spunk-Gartenwand am Samstag (27.6.2015), wartete dann am nächsten Tag das erste gemeinsame Großprojekt: Eine 20 Meter lange Wand an der Elsa-Brandstöm-Straße sollte mit Motiven aus Gelsenkirchen gestaltet werden.

Pott Wall lockt über 100 Sprayer*innen

Die streetart-Initiative der Gelsenkirchener Falken und des Jugend-Kultur-Zentrums Spunk hatten am vergangenen Samstag (20. Juni 2015) in den Nordsternpark zur zweiten Pott Wall Graffiti-Jam eingeladen und über 100 junge Sprayer*innen kamen. Zwischen 11 und 23 Uhr konnten die Graffiti-Künstler*innen hier mit kostenlos zur Verfügung gestellt Dosen und Streiche eigene Bilder an die lange Wand malen. „Die Ergebnisse zeigen dass Graffiti keine lästigen Schmierereien, sondern eine Kunstform ist, die es lohnt gefördert zu werden.“, findet Marian von der streetart-Initiative und Hauptorganisator der Pott Wall Graffiti-Jam.

Pott Wall – Graffiti Jam

Die streetart-Initiative der Falken und des Jugend-Kultur-Zentrum Spunk führt am kommenden Samstag (20. Juni 2015) die zweite Pott Wall Graffiti Jam im Nordsternpark durch. Ab 11 Uhr können hier junge Graffiti-Künstler*innen zeigen, was sie können. An der „Hall of Fame“ am Kanal gibt es dazu viel freie Fläche und von der streetart-Initiative gibt es für die Teilnehmer*innen Streiche und ein paar Dosen kostenlos.

Gelsenkirchen bunter gemacht: Streetart-Initiative zieht positive Zwischenbilanz

Seit 2012 gibt es unter dem Dach der Gelsenkirchener Falken und des Jugend-Kultur-Zentrum Spunk die streetart-Initiative, in der sich neben ehrenamtlichen Falken auch zahlreiche junge Graffiti-Künstler engagieren. „In den letzten gut 2 1/2 Jahren konnten wir in Gelsenkirchen wirklich viel bewegen“, resümiert Jan Dworatzek die Arbeit der letzten Zeit. „Gelsenkirchen spielte in der Graffiti-Szene keine große Rolle. Das ändert sich nun nach und nach. Dazu beitragen konnten zahlreiche Workshops für Nachwuchskünstler*innen, viele Projekte und Graffiti-Jams.“, so Dworatzek weiter.