Austausch mit Zenica

Seit 2012 pflegen die Gelsenkirchener Falken und Jusos die Partnerschaft mit dem FOM SDP in der bosnischen Stadt Zenica. Auch in diesem Jahr steht wieder ein Besuch an. Während 2011 zehn junge Genoss*innen aus Zenica zu Gast in Gelsenkirchen waren, ist es in diesem Jahr wieder umgekehrt: Zum zweiten Mal fahren zehn Falken und Jusos nun in die Partnerstadt Zenica. Im Zeitraum vom 21. bis zum 28. Juli geht es für die jungen Genoss*innen nach Bosnien-Herzegovina.

Acht Tage lang wird es einen intensiven Austausch geben. Neben dem Kennenlernen der Stadt steht auch die Weiterarbeit an gemeinsamen Projekten wie in den Bereichen Graffiti, Jugendarbeit, Schule, Hochschule und die weitere Belebung der Städtepartnerschaft auf dem Programm. „Nachdem im letzten Jahr unsere Gäste aus Zenica einiges über Jugendarbeit in Gelsenkirchen kennengelernt haben, schauen wir uns in diesem Jahr an, wie Kinder- und Jugendarbeit in unserer Partnerstadt aussieht.“, freut sich Sebastian Kolkau, Vorsitzender der Gelsenkirchener Falken.
„Ebenso werden wir uns anschauen, wie Strukturwandel in Zenica funktioniert. Genau wie Gelsenkirchen, ist Zenica eine Stadt, in der Großindustrie zu finden war.“, so Christin Riedel, Vorsitzende der Gelsenkirchener Falken-Doppelspitze. „Aber auch politische Aktivitäten werden eine Rolle spielen. Was Interessiert die Jugend in Bosnien-Herzegovina und welche politischen Antworten gibt es dort? Und wie kann Politik die Partnerschaft zwischen unseren beiden Städten stärker fördern? Das sind Fragen mit denen wir uns auch beschäftigen möchten.“, kündigt Ronja Christofczik, Vorsitzende der Gelsenkirchener Jusos an.
Am Sonntag treffen sich die Teilnehmer*innen des Austauschs auch noch einmal, um letzte Details zu klären. Bei einer Skype-Konferenz mit Zenica geht es um die Planungen und das Programm in der letzten Juli-Woche.