Falken fordern: Gleiches Geld für gleiche Arbeit

Am 20. März ist der Equal Pay Day. Dieser macht die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen deutlich. Frauen verdienen trotz gleicher Arbeit zur Zeit rund 20% weniger als Männer. Konkret bedeutet dies: Frauen müssen durchschnittlich drei Monate länger arbeiten um den gleichen Verdienst zu erhalten.

Mit verschiedenen Aktionen in den Jugendeinrichtungen machen die Falken auch an diesem Freitag auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam.
„Es ist ein Armutszeugnis, dass die Bezahlung von einzelnen Berufen und auch ganzen Branchen davon abhängig sind, ob mehr Männer oder mehr Frauen dieser Arbeit nachgehen. Wie wichtig die Arbeit für die Gesellschaft ist spielt keine Rolle, es geht allein ums Geschlecht.“, so Christin Riedel vom Falken-Unterbezirksvorstand.
Die Falken fordern eine Veränderung. „Die Erfahrungen zeigen, dass die leider nur Gesetze passiert. Das Entgeltgleichheitsgesetz muss kommen“, fordert Riedel. „Unternehmen müssen verpflichtet werden, ihre Gehaltsstruktur offen zu legen und zeigen, dass sie Menschen gleich bezahlen.“, so Riedel abschließend.