Ausstellung „Hass vernichtet“

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde,
hiermit möchten wir euch zu der Ausstellung „Hass vernichtet“ einladen.
Die Ausstellung wird am 9.11.2014 eröffnet.
Um 12:30 Uhr im Paul Loebe Haus (Düppelstraße 51, 45897 Gelsenkirchen), wird die Friedensaktivistin Irmela Mensah Schramm ihre Ausstellung eröffnen und durch diese führen.

Informationen zum Projekt gibt es unter www.hass-vernichtet.de

Zur Aktivistin und ihrer Arbeit:
Gibt man in einschlägigen Suchmaschinen den Namen Irmela Mensah-Schramm ein, wird man förmlich erschlagen von Texten, Bildern, Videos – Medienveröffentlichungen aller Art. „Erschlagen“ ist im besten Sinn gemeint, denn die 1945 in Stuttgart geborene Aktivistin für Menschenrechte und ehemalige Erzieherin und Heilpädagogin an einer Berliner Schule für geistig Behinderte ist seit 1986 keine Unbekannte mehr. In Berlin begann sie mit der Dokumentation und Entfernung von rassistischen und antisemitischen Aufklebern und Graffiti.

Sie schreibt bisher eine bewegte und nicht minder interessante Lebensgeschichte und ein Ende ist nicht abzusehen.
Nach dem Mauerfall weitete sie ihren Aktionsradius auf andere Bundesländer und Europa aus.

Niemals geht sie ohne eine Tasche mit Fotoapparat, Bürsten, Pinseln, Lösungsmitteln und Farbe außer Haus. Nach einem Unfall im Winter 2009/10 machte sie sich bei Schnee und Glätte selbst auf Krücken auf den Weg, um Hassschmierereien zu suchen und zu entfernen.
Mit weit über 400 Ausstellungen und in unzähligen Workshops an Schulen dokumentiert sie ihre Arbeit. Sie entfernte 1000e Aufkleber und ihr Archiv umfaßt weit über 16.000 Bilddokumente.

Sie erhält für ihre Arbeit weder staatliche noch sonstige Unterstützung.

Wir würden uns sehr freuen, euch zu begrüßen und bitten um vorherige Anmeldungen (Facebook, Telefon, Fax, Mail oder persönlich)

Liebe Grüße und Freundschaft
Eure Gelsenkirchener Falken!

PS: Zeitlich ist die Ausstellungseröffnung so geplant, dass wir alle pünktlich zum Schweigemarsch und anschließenden Kundgebung zum 9. November nach Horst fahren.