Falken begrüßen Gäste aus Zenica

Vom 5. bis zum 12. August empfangen das Spunk und die Gelsenkirchener Falken wieder zehn junge Menschen des FOM aus der bosnischen Partnerstadt Zenica. Bereits zum dritten Mal zeigen junge Gelsenkirchener*innen Falken ihre Stadt und diskutieren über Politik in Gelsenkirchen und Zenica und planen gemeinsame Projekte und die Stärkung der Städtepartnerschaft. „Wir freuen uns schon sehr auf den anstehenden Austausch und das tolle Programm, welches wir nun organisiert haben“, so Sebastian Kolkau Vorsitzender des Spunk-Fördervereins und der Gelsenkirchener Falken.

So steht auch in dieser Woche wieder einiges an: Es geht um Partizipation von jungen Menschen. Hier wird anhand des Kinder- und Jugendforum Gelsenkirchen-Süd von Anna Conrad und aus Projekten der Falken vorgestellt, wie Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Gelsenkirchen organisiert wird. Es gibt ein Treffen mit dem Oberbürgermeister Frank Baranowski und ein Treffen mit Schüler*innen aus Gelsenkirchen zur Belebung von Schulpartnerschaften.

„Auch im Bereich Jugend-Kultur haben wir tolle Sachen organisiert: Wir besuchen das Proberaumzentrum C4 im Consol-Park und machen einem Graffiti-Workshop mit der Streetart-Initiative Gelsenkirchen.“, freut sich Jan Dworatzek vom Spunk. „Ebenso reden wir auch über das Thema Bildung. Wir lassen uns das Projekt ‚Bildung(s)gestalten‘ vorstellen, bei dem es um den Aufbau kommunaler Bildungslandschaften geht und wir besuchen mit unseren jungen Genoss*innen auch die Westfälische Hochschule.“, kündigt Christin Riedel von der Bildungskommission der Gelsenkirchener Falken an.

Am Ende der Woche gibt es neben dem Abschied auch noch die von Falken gesammelten Spenden zur Unterstützung nach den verheerenden Unwetter auf dem Balkan. Mit diesem Geld werden dann soziale Projekte zum Wiederaufbau unterstützt.