U16 Wahlen der Gelsenkirchener Jugend

 

Zum ersten Mal führten die Gelsenkirchener Falken, der Bauverein Falkenjugend, die DGB Jugend und das Kinder- und Jugendforum Süd alleine die U 16 Wahlen zur Kommunalwahl durch.

In den Einrichtungen der Träger konnten die Kinder und Jugendlichen an verschiedenen Tagen ihre Stimme abgeben.

Städtische Jugendheime und Bauspielplätze haben sich genauso beteiligt wie die Lessing – Realschule.

In der gesamten letzten Woche hatten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit an über 12 verschiedenen Standorten ihre Stimme abzugeben.

Bereits in den Tagen zuvor wurden fleißig Wahlurnen und Wahlkabinen gebastelt und auch die Inhalte der verschiedenen Parteien besprochen.

Am Wahltag gab es in den Einrichtungen verschiedene Angebote, Plakate mit den Forderungen der Parteien hangen aus, verschiedene Aktionen konnten unsichere Jugendliche bei der Entscheidung unterstützen. Auch Lokal – O – Maten aus anderen Städten wurden sich angeschaut. Für die Kinder wurde das Ganze spielerischer gestaltet.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, 566 Kinder und Jugendliche im Alter von 5-17 Jahren haben ihre Stimme abgegeben.

Die Stimmverteilung stellt sich wie folgt dar:

Partei

Absolute Anzahl der Stimmen

CDU (Christlich Demokratische Union Deutschlands)

55

SPD (Sozialdemokratische Partei Deutschlands)

299

FDP (Freie Demokratische Partei)

19

Grüne (Bündnis 90 / Die Grünen)

47

Die Linke

30

Piraten (Piratenpartei Deutschland)

50

PRO NRW (Bürgerbewegung Pro NRW)

7

AUF (AUF Gelsenkirchen)

8

BBG (Bürger Bündnis Gelsenkirchen e.V.)

7

UBP (Unabhängige Bürger Partei)

5

WIN (Wähler Initiative NRW)

22

AfD (Alternative für Deutschland)

7

Ungültige Stimmen

10

Auch Jugendliche über 16 haben mitgemacht und so schon einmal geübt wie es sich anfühlt, wenn dann am 25.05. die richtige Wahl ansteht.

So funktioniert Beteiligung richtig. Bereits seit Tagen gab es an den Standorten der Wahlen kaum ein anderes Thema. Die Kinder und Jugendlichen haben sich mit den verschiedenen Parteien auseinander gesetzt, aber auch selber ihre Forderungen aufgeschrieben und beim Politbistro des Jugendrings diese auch vorgebracht.

Alle sind gespannt ob das Ergebnis der Kinder und Jugendlichen sich auch im Wahlergebnis der Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürger am kommenden Wahlsonntag wieder spiegelt.

Alle Beteiligten haben auch die Chance genutzt die Familien der Kinder zur Wahl zu motivieren.

Kommunalwahl, Europawahl und Integrationsratswahl – nicht vergessen am 25. Mai ist es soweit.

Die Kinder, Jugendlichen und ihre Verbände rufen auf: Geht wählen und wählt demokratische Parteien. Nicht wählen stärkt die Falschen.